Spanien Woche 4

So 1.11. – Sa 6.11.

Am Sonntag packe ich meine Sachen und verlasse den wild tobenden Atlantik. Mein Ziel ist das Mittelmeer nördlich von Valencia. Hier will ich die letzten Tage der Reise verbringen. Seele baumeln lassen, lesen….

Atlantik bei Llano

Atlantik bei Llano

Die Fahrt an sich ist nicht so extrem spannend. Letztendlich geht es immer in Richtung SO. Da ich die Mautautobahnen meide, bewege ich mich weiterhin häufig auf engen, kurvigen Berg/Landstraßen, immer wieder unterbrochen von neuen, autobahnähnlichen Schnellstraßen. Es dauert 2 1/2 Tage, bis ich mein Ziel, das Mittelmeer bei Vinaros erreiche. Inzwischen habe ich die 4000km Marke an meinem Tacho überschritten.

Unterwegs ans Mittelmeer

Unterwegs ans Mittelmeer

Ich quartiere mich auf einem Campingplatz „Torre la Sal“ bei Cabanes ein. Bin nun Teil der deutschen Rentnergemeinde, die in Spanien überwintert. Welch ein Kontrast zu den bisherigen Plätzen dieser Reise. Ich finde einen schönen, ruhigen Platz und schlage mein Lager bei Sonnenschein und 24° auf.

Die nächsten Tage verbringe ich mit „im Meer baden“!!, lesen, relaxen, schreiben.

Meine "Box"

Meine „Box“

Der Platz ist gut besucht. Ich denke, zu 90% von deutschen Rentnern, die hier zwischen Oktober und März/April überwintern. Und das jedes Jahr, am gleichen Campingplatz und am selben Stellplatz. Wer’s mag. Aber nett sind sie doch und imer für ein Schwätzchen zu haben. Am Samstag gibt es sogar die „Sky Bundesligekonferenz“ auf Großleinwand. Durchaus gut besucht.

Zum Strand

Zum Strand

Am Samstag richte ich mich langsam wieder um den Heimweg anzuteten. Morgen, Sonntag geht’s wieder in die Heimat. Satte 1700km laut Navi!! Ich habe beschlossen, diesmal auch die französoischen Autobahnen zu nutzen, um gut voran zu kommen.

2 Gedanken zu „Spanien Woche 4

  1. Ingrid

    Es muss ein Segen sein so nahe an den Wundern teilzuhaben . Wie heilsam für Die Seele. Eine intensiefe glückselige Zeit weiter für Dich ????

  2. Michael Beitragsautor

    Servus Ingrid,
    ja , es geht mir gut und die Reise ist voller toller Erlebnisse und Eindrücke. Allerdings, sie neigt sich dem Ende entgegen, nichts ist für die Ewigkeit. Ich hoffe, Dir geht es gut und Du kannst den schönen Herbst in Bayern genießen.
    Liebe Grüße Michael

Schreibe einen Kommentar